Veröffentlicht am

Montessori Lernturm – Spielerische Förderung

Kind

Grundsätzliches zum Montessori Lernturm

Der Montessori Lernturm wurde von Dr. Maria Montessori entwickelt und ist ein wichtiges Element in der Montessoripädagogik. Der Lernturm besteht aus verschiedenen Komponenten, welche zusammengesetzt ein umfassendes Bild der Montessoripädagogik vermitteln.
Der Lernturm besteht aus vier Hauptkomponenten: dem Objetivo, dem Parallelo, dem Connesso und dem Retrospettivo.

Das Objetivo ist die Zielstellung oder das Endresultat, das mit dem Lernturm erreicht werden soll.

Das Parallelo ist die Linie oder Reihe von Dingen oder Aspekten, die miteinander in Beziehung stehen und untereinander vergleichbar sind.

Das Connesso ist das Gefüge oder die Beziehung zwischen den verschiedenen Aspekten.

Der Retrospettivo ist das Rückblickende oder die Betrachtung der Aspekte im Hinblick auf ihre Zusammenarbeit oder deren Funktion für das Endresultat.

Montessori Lernturm kaufen

Was ist der Montessori Lernturm und welche Vorteile bietet er?

Der Montessori-Lernturm ist ein bekanntes und vielseitiges Spielzeug, das für Kinder ab zwei Jahren geeignet ist. Im Gegensatz zu herkömmlichen Spielzeugen bietet der Montessori-Lernturm eine umfassende Entwicklungsmöglichkeit für Kinder, indem er ihnen die Gelegenheit gibt, sich in verschiedene Richtungen zu entwickeln. Der Montessori-Lernturm ist so konzipiert, dass er den Kindern hilft, ihre motorischen Fähigkeiten wie Greifen, Klettern und Balancieren zu verbessern. Er bietet auch viele Möglichkeiten zum Lernen und Spielen.

Der Montessori-Lernturm besteht aus mehreren Ebenen oder Etagen, die übereinander gestapelt sind. Jede Ebene hat unterschiedliche Funktionen, die den Kindern helfen, ihre Fähigkeiten zu entwickeln. Zum Beispiel kann ein Schaukelstuhl unter der obersten Ebene installiert werden, um den Kindern das Klettern beizubringen und ihnen das Gleichgewichtssinn Training zu erleichtern. Auf der nächsten Ebene können Sie Puzzle oder Holzblöcke anbringen, um dem Kind visuelle Wahrnehmungsfähigkeiten beizubringen. Die unterste Ebene des Turms kann als Spielschrank benutzt werden, um dem Kind Wissensvermittlung und Anregung von Fantasie und Kreativität zu ermöglichen.

Der Montessori-Lernturm ist eine sehr nützliche Möglichkeit für Eltern, ihren Kindern eine angemessene Entwicklungsmöglichkeit zu bieten. Außerdem ist er einfach aufzubauen und leicht abzubauen und somit ideal für Reisen geeignet. Erfahren Sie hier mehr zum Pikler Bogen, einem weiteren, pädagogisch wertvollen Gegenstand.

Der Montessori-Lernturm ist eines der beliebtesten Spielzeuge für Eltern mit Kleinkindern. Es hilft den Kindern in vielerlei Hinsicht: Sie lernen neue Fähigkeiten wie Greif-, Balancier-, Kletter-und Sehfähigkeit; sie haben die Möglichkeit neue Sachen auszuprobieren; es schult ihr Problemverständnis; es ist sehr robust; es macht Spaß und es muss nicht viel gepflegt oder repariert werden müsseln. Daher empfehlen Experten Eltern dringend den Kauf des Montessori-Lernturms als Teil des Spielzeugsortiments ihres Haushalts mit Kleinkindern.

Wie man einen Montessori-Lernturm aufbaut und verwendet

Ein Montessori-Lernturm ist ein wichtiges elementares Werkzeug in der Montessori-Pädagogik. Er dient dem Lernen und der Entwicklung von Kindern im Alter zwischen 2 und 6 Jahren. Der Lernturm besteht aus verschiedenen Elementen, die zusammengesetzt werden müssen, um ihn zu verwenden. Diese Elemente sind:

Die Stufen: Dies sind die verschiedenen Ebenen des Turms, auf denen die verschiedenen Materialien platziert werden können. Die Stufen sind normalerweise unterschiedlich hoch, sodass das Kind seine Aufmerksamkeit auf verschiedene Dinge lenken kann. Die meisten Montessori-Lerntürme haben 3 oder 4 Stufen.

Die Regale: Dies sind die Ablageflächen an den Seiten des Turms, auf denen weitere Materialien platziert werden können. Die Regale sind häufig nicht so hoch wie die Stufen und haben meistens eine größere Breite als die Stufen.

Das Gestell: Dies ist das Rahmenwerk des Turms, auf dem alle anderen Elemente befestigt werden können. Es sollte stabil sein und fest an der Wand befestigt sein, damit der Lernturm nicht umfallen kann.

Das Lernen mit dem Montessori-Turm

Die Montessori-Lernphilosophie wird häufig mit dem Montessori-Lernturm in Verbindung gebracht, obwohl es sich hierbei nicht um eine Notwendigkeit handelt. Die wichtigen Grundlagen des Lernens mit dem Montessori-Turm sind jedoch immer noch gültig und können als Anregung dienen, um Ihr Kind zu Hause zu unterstützen.

Der Montessori-Lernturm besteht aus verschiedenen Stufen, die von unten nach oben angewachsen werden. Die unteren Stufen sind jeweils kleiner und passen sich dem Wachstum Ihres Kindes an. Die oberste Stufe ist meistens etwa so hoch wie die Schultern Ihres Kindes.

Warum ist der Montessori-Lernturm so effektiv?

Der Montessori-Lernturm ist ein einzigartiges Lernsystem, das den Kindern ermöglicht, auf verschiedene Weise zu lernen und zu wachsen. Dieses innovative System ermutigt die Kinder, sich selbst zu entdecken und ihre Fähigkeiten zu verbessern. Es bietet Kindern die Möglichkeit, ihren Interessen nachzugehen, neue Fertigkeiten zu erlernen und ihr Selbstvertrauen zu steigern.

Der Montessori-Lernturm ist vielseitig und kann für Kinder verschiedener Altersgruppen verwendet werden. Er bietet eine breite Palette von Aktivitäten, die den Bedürfnissen jedes Kindes entsprechen. Der Lernturm hat mehrere Ebenen mit unterschiedlichen Aktivitäten für jedes Alter. An jeder Ebene können die Kinder ihr Können entwickeln und ihre Fähigkeiten erweitern. Dies bedeutet, dass sie in der Lage sind, an allen Ebenen des Turms zu lernen und aufzusteigen.

Wie der Montessori Lernturm die Koordination schult

Der Lernturm ist eine großartige Möglichkeit, die Koordination zu schulen.

Er besteht aus einer Reihe von Stufen, die immer höher werden. Die Kinder müssen sich konzentrieren, um nicht zu fallen, während sie versuchen, ihr Gleichgewicht zu halten. Dies ist eine großartige Möglichkeit, um die motorischen Fähigkeiten der Kinder zu entwickeln und zu verbessern.

Auf den höheren Stufen des Turms können die Kinder auch verschiedene Aktivitäten durchführen, um ihre Geschicklichkeit zu verbessern. Sie können etwa versuchen, einen Ball in einen Korb zu werfen oder ein Seil durch ein Labyrinth zu navigieren. Diese Aktivitäten helfen den Kindern nicht nur ihr Gleichgewicht besser zu koordinieren, sondern schulen auch ihre Hand-Auge-Koordination.

Der Montessori Lernturm ist also nicht nur eine großartige Möglichkeit, um das Gleichgewicht der Kinder zu schulen, sondern er ist auch eine tolle Möglichkeit, ihre Gesamtkörperkoordination zu verbessern.

Fazit

Es ist offensichtlich, dass der Montessori-Lernturm eine wertvolle Ergänzung für jede Familie sein kann. Es ist eine großartige Möglichkeit, Kindern dabei zu helfen, ihre Fähigkeiten und Interessen zu entwickeln, indem man ihnen die Freiheit gibt, sich in einer sicheren und anregenden Umgebung zu erforschen und zu lernen. Der Montessori-Lernturm bietet den Kindern auch viele neue Dinge, die sie interessant finden können. Außerdem hilft es den Eltern, die Entwicklung ihrer Kinder besser zu verfolgen, da sie leicht sehen können, welche Fortschritte die Kinder machen.

Zusammenfassend lässt sich also festhalten, dass der Montessori-Lernturm eine gute Wahl für Familien ist, die den Kindern helfen möchten, ihr Potenzial zu entfalten. Er ermöglicht es den Kindern, Neues zu entdecken und gleichzeitig in einer sicheren Umgebung zu lernen und zu spielen. Es kann auch den Eltern helfen, die Entwicklung ihres Kindes näher zu verfolgen und entsprechende Anpassungen vorzunehmen. Wenn Sie also nach einer Möglichkeit suchen, Ihre Kinder beim Lernen und Spielen zu fördern, sollten Sie in Erwägung ziehen, ob der Montessori-Lernturm die richtige Wahl für Sie ist.

Veröffentlicht am

Montessori Kletterdreieck personalisieren

Kind klettert

Das Kletterdreieck ist ein festes Element in jedem Montessori Kinderzimmer und sorgt bei den Kleinen für große Begeisterung. Oft wird es aber nur als „einfaches“ Klettermöglichkeit für die Kleinen gesehen, doch das muss nicht so sein! Mit etwas Fantasie, Gestaltungswillen und Liebe zum Detail können Sie Ihr Kletterdreieck ganz einfach personalisieren und so noch mehr Freude bereiten.

Wir haben hier 5 tolle Ideen für Sie, wie Sie Ihr Kletterdreieck personalisieren können:

Montessori Kletterdreieck beschriften

Beschriften Sie die Seitenflächen des Dreiecks mit Buchstaben oder Zahlen. So können die Kinder nicht nur klettern, sondern auch gleichzeitig lesen und schreiben lernen!
Das Kletterdreieck sollte mit den Buchstaben des Alphabets beschriftet werden. Jeder Buchstabe sollte in der Mitte einer der Sprossen angebracht werden. Wenn das Kind das Kletterdreieck erklimmt, kann es die Buchstaben in der richtigen Reihenfolge lesen und lernen.

Montessori Kletterdreieck bemalen

Malen Sie das Dreieck in bunten Farben an. So wird es zu einem regelrechten Hingucker im Kinderzimmer und die Kleinen haben Spaß beim Klettern und Spielen.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man es bemalen kann. Hier sind einige Ideen:

Option 1: Bemalen Sie das Kletterdreieck mit bunten Farben. Dies ist eine gute Möglichkeit, um die Aufmerksamkeit der Kinder auf das Spielzeug zu lenken.

Option 2: Zeichnen Sie einfach ein paar Muster auf das Kletterdreieck. Dies hilft den Kindern, ihre motorischen Fähigkeiten zu entwickeln.

Option 3: Malen Sie das Kletterdreieck mit einem Bild von einem Tier oder einer Landschaft. Dies hilft den Kindern, ihre Vorstellungskraft zu entwickeln und fördert die Kreativität.

Kletterseile befestigen

Befestigen Sie kleine Greif- oder Kletterseile an den Spitzen des Dreiecks, um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen.
Es ist wichtig, dass die Seile nicht zu locker sind, sonst können sich die Kinder verletzen. Ziehen Sie die Seile an den Enden fest, so dass sie eng anliegen. Achten Sie darauf, dass die Schlinge nicht zu groß ist und das Kind nicht hindurchrutschen kann. Wenn Sie die Seile befestigen, achten Sie darauf, dass sie nicht in der Mitte des Dreiecks angebracht werden. Dies würde das Gleichgewicht des Dreiecks stören und es könnte umkippen.

Montessori Kletterdreieck kaufen

Spielzeuge anbringen

Wenn Sie Ihr Kind beim Klettern beobachten, werden Sie feststellen, dass es einige Spielzeuge oder andere Objekte mit sich herumträgt. Das Kletterdreieck ist ein großartiger Ort, um diese zu befestigen. Spielzeuge können an den Seiten des Dreiecks befestigt werden, sodass Ihr Kind sie leicht erreichen und greifen kann.

Das Kletterdreieck ist auch ein großartiger Ort, um andere Objekte zu befestigen, die Ihr Kind beim Klettern verwenden möchte. Zum Beispiel können Sie eine Leiter an einer der Seiten des Dreiecks befestigen, sodass Ihr Kind sie verwenden kann, um höher zu klettern. Oder Sie können einen Sitz an einer der Seiten des Dreiecks befestigen, sodass Ihr Kind sich setzen und ausruhen kann, wenn es müde wird.

Generell: Befestigen Sie Spielzeuge und andere Objekte am Kletterdreieck, damit Ihr Kind sie leicht erreichen und verwenden kann. Dies wird ihm helfen, seine Kletterfähigkeiten zu verbessern und ihm mehr Spaß machen.

Montessori Kletterdreieck mit Fotos schmücken

Hängen Sie Bilderrahmen an die Sprossen des Dreiecks. So können die Kinder nicht nur klettern, sondern auch gleichzeitig ihre Lieblingsfotos betrachten.
Es so, dass vor allem im Kleinkindalter die Gestaltung der Umgebung entscheidend ist, in der die Kinder aufwachsen. Die Einrichtung sollte ihnen so viel Anregung und Inspiration bieten wie möglich – und das gelingt nun einmal am besten mit einem Kletterdreieck!

Fazit – Lohnt sich die Personalisierung?

Ich finde, dass sich die Personalisierung des Kletterdreiecks definitiv lohnt. Die Kinder haben so viel Spaß damit und es ist eine großartige Möglichkeit, ihre kognitiven Fähigkeiten zu entwickeln. Also, wenn Sie auf der Suche nach einem Geschenk für ein Kind in Ihrem Leben sind, denken Sie daran, das Kletterdreieck zu personalisieren! Vielleicht interessieren Sie sich auch für Montessori Betten. In diesem Artikel werden Sie informiert.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Selbstbauanleitung für das Pikler-Dreieck

Bevor Sie ein Pikler Dreieck bzw. Kletterdreieck bauen oder bauen lassen, lesen Sie sich kurz folgende Tipps durch:

  • Welche  Gesamthöhe? Ich empfehle eine Gesamthöhe von ca. 75 cm.
  • Faltbar, winkelverstellbar oder fest? Wenn das Dreieck fixiert werden soll, fragen Sie sich, wie hoch die Stufe sein soll, um in das Dreieck zu klettern. Wenn das Dreieck faltbar sein soll, fragen Sie sich, ob Sie mehrere Winkel anbieten wollen.
  • Länge der Sprossen? Achtung! Nicht zusammenklappbare Kletterdreiecke sollten durch eine Standardtür passen. Man will beim umräumen nicht jedes mal die Schrauben lösen.
  • Abstände zwischen den Sprossen? Achtung: Ist der Abstand zu groß, können sich Kinder mit dem Kopf zwischen den Sprossen verfangen. Nach der Empfehlung der Pikler-Gesellschaft Berlin sollte der Sprossenabstand circa 12,5 cm betragen.
  • Holzart und ggf. Lackierung? Verwenden Sie zertifizierte Bioprodukte. Denn schließlich besteht direkter Hautkontakt. Halten Sie sich an eine Farbe. Unterschiedliche Farben lenken nur ab und bieten keinen Mehrwert.

Pikler Dreieck selbst bauen Video

Tipps um das Holz beim Pikler Dreieck zu verarbeiten

Schleifen leicht gemacht

Das Schleifen von Holz mit der Hand mag mühsam erscheinen, aber mit Spezialwerkzeug und hochwertigem Schleifpapier erzielen Sie hervorragende Ergebnisse, die oft einen Elektroschleifer in den Schatten stellen. Außerdem ist das Schleifen von Hand leiser, erzeugt keine Staubwolken und kann an Stellen gelangen, die mit einem Elektroschleifer nicht erreichbar sind.

Verwenden Sie einen Schleifklotz für schnellere und effizientere Ergebnisse. Er verteilt den Schleifdruck gleichmäßiger und sorgt für eine flachere Oberfläche als ein gefaltetes Stück Schleifpapier. Wechseln Sie außerdem häufig das Schleifpapier.

Schleifen Sie mit der Maserung des Holzes, insbesondere bei den letzten Körnungen. Um tiefe Kratzer und Flecken zu entfernen, schleifen Sie beim ersten Mal in einem Winkel von bis zu 45° quer zur Maserung. Bevor Sie zur nächst feineren Körnung wechseln, schleifen Sie mit der Maserung, um alle Kratzer quer zur Maserung zu entfernen.

Für das Schleifen von lackierten Oberflächen sollten Sie verstopfungsresistentes Schleifpapier kaufen. Die Farbe baut sich langsamer auf als bei normalem Schleifpapier.

 Vermeiden Sie Trockenbauschrauben bei der Holzbearbeitung

Wenn Sie zwei Holzteile miteinander verschrauben, sollten Sie eine herkömmliche Holzschraube statt einer Trockenbauschraube verwenden, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

Eine Trockenbauschraube hat ein Gewinde über die gesamte Länge. Da die oberen Gewindegänge in der Regel in das erste Brett greifen, in das sie eindringen, können zwei Holzstücke leicht auseinandergedrückt werden, da sich in beiden Brettern Gewinde befinden.

Der obere Teil einer Holzschraube hingegen hat einen glatten Schaft, der nicht in das erste Brett greift. Das macht es einfacher, zwei Holzstücke zusammenzuklemmen.

Es gibt einen weiteren Grund, Trockenbauschrauben zu vermeiden: Die gehärteten, spröden Stahlschäfte von Trockenbauschrauben brechen oft während der Installation, besonders wenn sie in Harthölzer geschraubt werden. Es ist fast unmöglich, sie aus dem fertigen Material zu entfernen, und sie beschädigen die Oberfläche.

Holzschrauben bestehen aus dickerem, weicherem Metall und sind daher bruchsicherer.

Für Holzschrauben müssen Sie allerdings bohren:

  • ein Vorbohrloch für das Gewinde
  • eine breitere Senkbohrung in der Länge des gewindelosen Schafts
  • eine Senkbohrung zum Setzen des Kopfes
  • Sie können jedoch alle drei Bohrungen leicht erledigen, indem Sie einen Satz von drei Senkbohrern kaufen. Sie eignen sich für die meisten gängigen Schraubengrößen.

Viel Spaß beim Pikler Dreieck selber bauen.